Rechtsberatung

Montag bis Freitag:
9:00 Uhr bis 18:00 Uhr

 

Socialmedia

Twitter: @kanzlei_aleiter

 

Kontakt

Rechtsanwalt Elisabeth Aleiter
Schubertstraße 6
80336 München

Anfahrtsbeschreibung

 

Telefon: 089 / 29 16 14 23

Fax: 089 / 29 16 14 37

elisabeth.aleiter@kanzlei-aleiter.de

 

Visitenkarte

Patientenrechte

 

Eingeschränktes Besuchsrecht im Krankenhaus und Pflegeeinrichtungen

 

 

Sachverhalt:

 

Wer nicht getestet, oder gesundet oder geiimpft ist hat keinerlei Zugang zu Krankenhäusern und Pflegeheimen. D.h. w er das nicht erfüllt, ist völlig rechtlos und muss mitansehen, wie Kranke sterben ohne Zuwendung bzw. muss mitansehen wie u.U. Schwerstkranke einfach sterben ohne bei Ihnen gewesen zu sein.

 

Mein Lebensgefährte ringt derzeit mit dem Tod und braucht dringend ständige Zuwendung. Streicheln, am Bett sitzen etc. Doch das ist schlicht unmöglich. Wer nun tatsächlich getestet, geiimpft oder gesundet ist und das nachweisen kann, darf dann ca. 20 Minuten in einem engen Zeitfenster (Besuche meist von 14.00-17.00 Uhr) am Bett sitzen. Das ist zu wenig und völlig inhuman. Auch sind diese Besuchszeiten für Berufstätige vielleicht noch mit Kindern gar nicht machbar.

 

Wer nun geiimpft, getestet und genesen ist, gefährdet doch nicht seine Umwelt.

Trotzdem bestimmen neuerdings Technokraten und Ärzte, dass das nun so zu sein hat. Die Patientenrechte, Menschenrechte aber vor allem die Möglichkeit der tatsächlichen Gesundung gehen gegen 0.

 

Künftig wird es wohl so sein, dass nur noch Geiimpfte in das Krankenhaus für sehr kurze Zeit kommen können, um ihre Angehörigen sehen zu können.

 

Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger sind überfordert. Hätten gerne wieder Zustände wie früher, weil der Besuch bzw. die Verwandten den Patienten und das Pflegepersonal entlasten.

 

 

 

 

 

 

 

So wie es aussieht, bewegen wir uns auf Zeiten zu wie vor dem ersten Weltkrieg. Man geht zum Sterben ins Krankenhaus. Wer das vor sich hat, weiß künftig dass das ein extremes Erlebnis wird, das er künftig noch seltener überleben wird und dies einmal abgesehen von der ärztlichen Behandlung.

 

 

Fazit: Patientenrechte, Rechte der Angehörigen müssten wieder gestärkt werden und es müsste geklärt werden, ob Krankenhäuser und Pflegeheime das überhaupt so weit einschränken können.

 

Dies wäre Aufgabe der Fachverbände, Opferverbände, Krankenkassen sich darum zu kümmern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wichtig!!!!!!!

 

Dieser Beitrag ersetzt keine eingehende Prüfung und rechtliche Beratung im Einzelfall. Eine Haftung hierfür kann daher nicht übernommen werden.

 

Sollten Sie Interesse haben an einer Rechtsberatung oder Vertretung haben, bitte melden Sie sich jederzeit.

 

 

Sollten Sie Fehler finden oder Anmerkungen haben, sind wir für einen Hinweis immer dankbar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Elisabeth Aleiter

Rechtsanwältin

Schubertstraße 6

80336 München

Tel.:089/29161423

Fax:089/29161437

Mail: info@kanzlei-aleiter.de

www.kanzlei-aleiter.de

26.08.2021

Zurück zur vorherigen Seite - Rechtstipps Übersicht

Sie haben noch Fragen? Lassen Sie sich beraten!

Telefonisch unter 089 / 29 16 14 23 oder verwenden Sie das Kontaktformular.






Bitte rechnen Sie 3 plus 2.

Fehler mit * sind Pflichtfelder.