Rechtsberatung

Montag bis Freitag:
9:00 Uhr bis 18:00 Uhr

 

Socialmedia

Twitter: @kanzlei_aleiter

 

Kontakt

Rechtsanwalt Elisabeth Aleiter
Schubertstraße 6
80336 München

Anfahrtsbeschreibung

 

Telefon: 089 / 29 16 14 23

Fax: 089 / 29 16 14 37

elisabeth.aleiter@kanzlei-aleiter.de

 

Visitenkarte

Achtung Arbeitgeber bei der Abfassung von Sonderzahlungen

Achtung Arbeitgeber!!! Die üblichen Gratifikationsklauseln in Arbeitsverträgen, die u.a. vorsehen, dass Gratifikationen nur mehr bezahlt werden, wenn das Arbeitsverhältnis zum Stichtag noch Bestand hat, sind meist nicht mehr haltbar.

 

 

Sachverhalt:

 

Brösel ist Unternehmer. In seinem Betrieb arbeiten 120 Leute. Brösel und seine Mitarbeiter sind Mitglied bei der entsprechenden Arbeitgeber bzw. Arbeitnehmervereinigung der IG Metall. Brösel hat mit seinen Arbeitnehmern Arbeitsverträge, welche Bezug nehmen auf einen Tarifvertrag. Arbeitnehmer Dödel hat den Arbeitsvertrag zum 31.8.19 gekündigt. Er hätte grundsätzlich auch Anspruch auf eine Sonderzahlung. Der Tarifvertrag, worauf der Arbeitsvertrag verweist, regelt dass diese Sonderzahlung nur ausbezahlt wird, wenn das Arbeitsverhältnis bis zum 31.12.19 besteht und die Sonderzahlung sogar zurückbezahlt werden muss, wenn das Arbeitsverhältnis nicht bis zum 31.3.2020 fortbesteht.

 

 

Rechtliche Beurteilung:

 

Ziel der Regelung ist die Betriebstreue zu entlohnen. Wenn eine solche Regelung sich alleine im Arbeitsvertrag findet, stellt das eine unzulässige Benachteiligung des Arbeitnehmers gemäß § 307 BGB dar und ist unwirksam. Wäre nur der Arbeitsvertrag betroffen, könnte Dödel seine Forderung stellen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Fall liegt hier aber anders. Hier regelt das der Tarifvertrag. Die Vertragsparteien eines Tarifvertrages sind autonom und unterstehen nicht dem AGB Schutz. Daher ist die Regelung wirksam und Dödel bekommt keine Sonderzahlung mehr.

 

Fazit:

Arbeitgeber sollten sich darüber im Klaren sein, dass das Arbeitsrecht über die Arbeitsverträge Caselaw geworden ist und die Arbeitsverträge einem ständigen Wandel unterliegen.

 

Wichtig!!!!!!!

 

Dieser Beitrag ersetzt keine eingehende Prüfung und rechtliche Beratung im Einzelfall. Eine Haftung hierfür kann daher nicht übernommen werden.

 

Es werden bewusst Einzelfälle gewählt.

 

Sollten Sie Interesse an einer Rechtsberatung oder Vertretung haben, bitte melden Sie sich gerne jederzeit.

 

 

Sollten Sie Fehler finden oder Anmerkungen haben, sind wir für einen Hinweis immer dankbar.

 

Elisabeth Aleiter

Rechtsanwältin

Schubertstraße 6

80336 München

Tel.:089/29161423

Fax:089/29161437

Mail: info@kanzlei-aleiter.de

www.kanzlei-aleiter.de

06.12.2019

Zurück zur vorherigen Seite - Rechtstipps Übersicht

Sie haben noch Fragen? Lassen Sie sich beraten!

Telefonisch unter 089 / 29 16 14 23 oder verwenden Sie das Kontaktformular.






Bitte addieren Sie 2 und 7.

Fehler mit * sind Pflichtfelder.